Kinderwunsch

Meine ältere Schwester hat mich heute auf der Arbeit angerufen und war völlig aufgelöst. Sie hat bitterlich geweint und immer wieder gestammelt, das sie keine Kinder bekommen kann. Warum und was jetzt genau passiert ist hab ich gar nicht verstehen können so wirr wie sie geredet hat. Muß dazu sagen das meine Schwester vor etwa 3 Jahren geheiratet hat. Sie ist jetzt 36 Jahre und mein Schwager 38Jahre alt. Vor ungefähr 1,5 Jahren hat sie die Pille abgesetzt weil sich Beide nichts sehnlicher wünschen, als ein Baby zu bekommen. Ich weiß nicht was von Seiten ihres Frauenarztes alles unternommen wurde, nur nichts von dem hat wirklich geholfen. Je länger es dauerte, je mehr fing meine Schwester an unter der Situation zu leiden. Heute reicht es wenn sie auf der Straße oder  im TV ein Baby sieht um sofort in Tränen auszubrechen. Oder aber die Nachricht das irgendjemand im Freundeskreis Nachwuchs erwartet. Meinem Schwager tut es genauso weh aber ich merke das er bemüht ist, stark zu bleiben und die Hoffnung nicht aufgeben will. Letzte Woche sind die Beiden dann auf Anraten mal in eine Klinik gefahren, die sich auf genau solche Fälle (unerfüllter Kinderwunsch) spezialisiert haben. Die haben wohl die Möglichkeit noch andere Untersuchungen durchzuführen. Jedenfalls sollten die Beiden diese Woche Montag Geschlechtsverkehr haben und gleich Dienstagmorgen zu speziellen Untersuchungen wieder antreten. Ich denke das meine Schwester heute die Ergebnisse bekommen hat und diese nicht zu ihren Wünschen ausgefallen sind. Andernfalls kann ich mir ihren Tränenausbruch heute am Telefon nicht erklären. Werde aber gleich aufjedenfall noch zu ihnen fahren um zu hören was passiert und um einfach nur bei ihnen zu sein. Sie tun mir so leid, vorallem meine Schwester. Das Schlimme ist, das ich ihr nicht helfen kann. Hoffe nur das sie ihren Traum vom eigenen Kind nicht begraben müssen.      

5 Antworten auf „Kinderwunsch“

  1. Da hoffe ich mit dir. Unerfüllter Kinderwunsch ist für die betroffenen Personen immer ganz schlimm. Auch wenn die Medizin heute so weit fortgeschritten ist, helfen kann sie leider doch nicht immer. Ich drück deiner Schwester die Daumen dass es auch für sie noch eine Chance gibt.

  2. Schade ist das in jedem Fall. Wäre Adoption eine Möglichkeit die deine Schwester in Betracht ziehen würde? Ich drück Ihr die Daumen.

  3. Ich danke euch allen für euer Mitgefühl. Soweit ich meinen Schwager verstanden habe besteht durchaus noch die Chance das die Beiden ein Baby bekommen können. Bei ihm haben sie festellen können, das die Qualität seines Samens in einem bestimmten Bereich unter dem Richtwert von 15 liegt. Sein Samen erreicht hier nur einen Wert von 5. Das ist laut Aussage des Arztes aber weniger kritisch, da sich dieser durch die Einnahme von speziellen Medikamenten wieder erhöhen kann. Schwieriger sieht es da bei meiner Schwester aus. Ihr Körper produziert extrem viele Hormone was auf den Beginn der Wechseljahre hinweisen kann. Der Arzt meinte das dies mit 36 Jahren ungewöhnlich früh wäre aber soetwas kommt schonmal vor. Jedenfalls würde sich der Körper dadurch in einer Art von Dauerstreß befinden, weswegen die Befruchtung der Eizelle nicht erfolgt. Nächste Woche wollen sie bei meiner Schwester noch eine Bauchspiegelung machen um eine Verklebung der Eileiter auszuschließen. Wenn da alles in Ordnung ist und sich der Samen meines Schwagers auf normale Werte einstellt, wollen sie es wohl mit einer künstlichen Befruchtung versuchen. Ich wünsche es den Beiden wirklich vom Herzen.

Kommentare sind geschlossen.