7. Februar 2008

Es hat gut getan

Filed under: Erfreuliches,Gesundheit,Therapie — Jung Ewig Sucht @ 20:25

die Leute aus der SHG heute zu sehen und Gespräche führen zu können, die tiefgründig sind und ans Eingemachte gehen. Bei mir wurde es mal wieder Zeit, denn unsere letzte SHG ist einige Wochen her und es hat sich offensichtlich wieder viel bei mir angestaut. Das dann einfach loswerden zu können, ohne sich Gedanken machen zu müssen wie ich das jetzt am Besten formuliere und was könnte mein Gegenüber von mir denken, ist einfach nur befreiend und nimmt eine Menge Druck heraus. Natürlich gibt es in so einer SHG nicht immer eine Lösung für die akuten Probleme oder Sorgen des Vortragenden, aber man fühlt sich nicht mehr so alleine und weiß, die Anderen nehmen einen wirklich ernst. Jeder der möchte kann sich einbringen und zu dem Thema Stellung beziehen. Denkanstösse bzw. andere Sichtweisen bekommt man meistens immer und von daher finde ich persönlich, dass solche Selbsthilfegruppen schon etwas sehr sinnvolles und auch wertvolles sind. Leider hat sich der Gesundheitszustand von Zweien aus unserer Gemeinschaft derart verschlechtert, das sie erneut in stationäre Behandlung gehen mussten. Es zeigt nur wieder sehr deutlich, das man auch nach einer absolvierten Therapie noch lange nicht am Ziel und schon gar nicht völlig geheilt ist. Auch ich muss wirklich ständig am Ball bleiben und weiter an mir arbeiten. Wenn es nicht anders geht, auch weiterhin mit professioneller Hilfe.

8 Comments »

  1. hallo !
    Schön zu hören…
    Ich finde SHG…auch gut…aber allgemein…in Gruppen zu arbeiten…sich öffnen können. Ich habe bei mir beobachtet, dass ich oft während tiefen GEsprächen…selber alles erst einmal verstehe weil ich es laut ausspreche und ordnen kann…es kommt an …die vielen Gedanken und das im Kreis drehen…brauchen einfach nur ein Ziel…in Form eines Menschen der zuhört und da ist…und was ich bei gruppen super finde, ist, das man sich manchmal in der Geschichte eines anderen wieder finden kann und vielleicht sein Leben mal…in einem gewissen Abstand betrachten kann!
    Und ja…arbeiten… an sich..und am Ball bleiben…ist wohl das A und O…aber nicht nur, wenn man schon *krank* ist…
    Ich glaub, du machst das sehr gut.
    Alles Liebe
    Vroni
    p.s. hab bissi geschmökert bei dir 🙂

    Comment by dirndl — 7. Februar 2008 @ 21:24

  2. Hi Vroni,
    das empfinde ich ebenso. Wenn ich mit einem oder mehreren Menschen über mich, ein Problem oder eine Sorge spreche passiert es häufig, das ich die Dinge auf einmal viel klarer sehe oder überhaupt erst begreife worum es geht. Auch das sich selbst in der Person bzw. Geschichte eines Anderen wiederfinden kann sehr sehr hilfreich sein. Danke dir liebe Vroni. Schlaf gut. LG JES

    Comment by Jung-Ewig-Sucht — 8. Februar 2008 @ 00:56

  3. Wette gewonnen 😉 Freut mich für dich, dass du dich besser fühlst, lg Kalle

    Comment by Kalle — 8. Februar 2008 @ 01:40

  4. Hi Kalle,
    die Wette hab ich sehr gern verloren :-)LG JES

    Comment by Jung-Ewig-Sucht — 8. Februar 2008 @ 01:44

  5. Hallo lieber JES 🙂

    das freut mich sehr, zu lesen, daß dir die Gruppe viel gebracht hat. Das Gefühl, nicht allein zu sein mit den Problemen, und verstanden zu werden – das ist ganz viel wert.

    So empfinde ich das auch – eine Therapie heißt noch lange nicht „alles erledigt, geheilt ..“ Manche Menschen denken leider in so einseitigen Bahnen, nach dem Motto „du hattest doch die Therapie, jetzt ist dann ja sicher wieder alles okay“ ..

    ja, wenn’s so einfach wär 😉 aber manchmal hat man plötzlich das Gefühl, wieder genau da zu stehen, wo man vorher war .. hatte ich jedenfalls schon ..

    Aber wenn man überhaupt Schritt für Schritt vorankommt .. wenigstens Teilerfolge sieht .. da ist schon jeder einzelne viel wert, finde ich. Und ich find’s klasse, wie du an dir arbeitest 🙂 weiterhin alles Gute und ganz viel Kraft für dich 🙂

    ich wünsch dir ein schönes sonniges Wochenende, das du rundum genießen kannst 🙂 und Lisa schickt mal einen „Wedler“ zu dir und Kimba rüber 🙂

    Ganz liebe Grüße an dich,
    Ocean

    Comment by Ocean — 8. Februar 2008 @ 12:43

  6. Ich kann mich da nur Ocean anschliessen. Und was ich auch immer schlimm finde, diese bescheurten Aussagen „ach kannst Dich auch bei mir aufs Sofa legen, ich kann auch Psychiater spielen“ *aetz*.

    Schoen, dass Du in der SHG soviel Rueckhalt und Verstaendnis findest! Ich hab das hier inzwischen eher im Kleinen. Aber auch das hilft. Zwei Menschen die zuhoeren und Verstaendnis haben. Solche Menschen braeuchte es oefters…

    Ich druecke die Daumen, dass Du vorerst ohne professionelle Hilfe und nur mit der SHG weiterkommst und an Dir arbeiten kannst.

    Comment by Codo — 8. Februar 2008 @ 12:51

  7. Hallo liebe Ocean,
    diese negative Erfahrung nach dem Motto „du hattest grad eine Therapie, jetzt muß doch wohl alles wieder ok sein“ kenne ich nur zu gut. Diese Sprüche bekam ich sogar aus dem Kreis der eigenen Familie zu hören. Zum Glück hat sich das mittlerweile schon etwas gebessert, denn irgendwo ist das ja auch sehr verletzend.
    Ich weiß das ich noch sehr sehr weit von meinem Ziel entfernt bin, aber dennoch und trotz aller Rückschläge will ich es schaffen und gebe mein Bestes. Mir fällt es kleine Fortschritte die ich eventuell mache überhaupt zu erkennen. Aber du hast vollkommen Recht, das sind Teilerfolge die unheimlich wichtig und auch viel wert sind. Knuddel mal die Lisa von mir. Lasst es euch am Wochenende richtig gut gehen. Liebe Grüße, JES

    Comment by Jung-Ewig-Sucht — 8. Februar 2008 @ 13:20

  8. Danke dir Codo.
    Freue mich das du auch zwei Menschen in deinem Umfeld hast die für dich da sind und denen du dich anvertrauen kannst. Soetwas ist unglaublich wichtig! Schönes Wochenende wünsche ich dir. LG JES

    Comment by Jung-Ewig-Sucht — 8. Februar 2008 @ 13:22

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags): <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .