Technik – Tücken (Wohnungsinfo)

Ich habe seit Wochen Probleme mit dem Internet selbst. Zig Seiten brauchen Stunden um aufgerufen werden zu können. Oftmals hängt sich der Rechner auf ohne das ich das direkt mitbekomme. Selbst die Kontrollleuchten an diesem W-Lanrouter zeigen keine Fehler. Daher habe ich eine Entscheidung getroffen. Ich werde in der nächsten Wohnung definitiv den Internetanbieter wechseln. Mal schauen was ich nehme. Hier in NRW gibt es ja auch beispielsweise über KabelTV einen Internetzugang. Soll recht gut sein habe ich gehört. Angebote sichten und dann entscheiden.

Wohnungssuche ist BEENDET! Juhu!!!

Ich bekomme zum 30.08.07 die Wohnung die ich mir vor locker 2 Wochen angeschaut habe. Schön hell und alles schon fertig. Das es so schnell klappen würde hätte ich ehrlich nicht gedacht. Aber vielleicht hat die Vermieterin einfach bemerkt, das die Wohnung bei mir in guten Händen ist 🙂 Ein Problem weniger. Muss ich nur noch mit Freunden meinen Umzug organisieren… Also kann ich nur beten das Internet auch schnellstmöglich installiert wird. Kann ohne Internet nicht wirklich leben… Aber da bin ich ja hier im Netz in guter Gesellschaft, oder nicht?! Heute Nachmittag dann wieder arbeiten gehen und sonst ist für heute nichts geplant.
Euch noch einen schönen Tag.

1. Arbeitstag

Was soll ich sagen? Der erste Arbeitstag oder eher die ersten Arbeitsstunden (3 Stk.) waren besser als ich es mir vorgestellt habe. Voller Panik, hohem Puls und echter Atemnot betrat ich das Büro gestern Mittag/Nachmittag. Ich wurde von den meisten Kollegen so herzlich empfangen das ich gar nicht bemerkte wie mir geschah. Das eine Wort gab das andere und eh man sich versah war die erste Arbeitsstunde mit kleineren Gesprächen verbracht. In der zweiten Stunde traf ich meinen Chef. Wir begannen damit zu erarbeiten, welche Tätigkeiten an welchen Tagen zu meiner momentanen Situation am besten passen würden. Solche Dinge wie Ablage, Postbearbeitung oder Botendienste zwischen den Abteilungen waren unsere ersten Ideen. Das er sich diese Zeit direkt nahm führte dazu, das ich mich recht schnell beruhigte und innerlich wirklich froh war, das alles bisher so lief. In meinen Alpträumen oder meinen Gedanken der letzten Tage hatte ich mir das wirklich schlimmer vorgestellt. Mit solch einem Verständnis hätte ich wirklich nicht gerechnet. In der dritten und letzten Stunde, gingen wir durch die Abteilungen. Wir sprachen mit den Teamleitern oder Abteilungsleitern die in den nächsten Wochen auf mich treffen würden. Sie sollten vorbereitet sein.

Alles in allem fand ich das recht gut gestern. Hoffe das es die nächsten Tage auch so läuft und niemand hinter meinem Rücken über mich herzieht oder kichert. Habe trotz allem Berührungsängste was die Kommunikation angeht. Irgendwie könnten die auch alle denken, das ich bevorzugt behandelt werde… Man wird sehen. Bin jetzt erst mal zufrieden und geschafft. Heute muss ich nicht arbeiten. Dieses mache ich morgen wieder. Mal schauen.

Wintermärchen

Hat von Euch jemand auch eben das wahnsinns Spiel unserer Handballjungs gegen die Spanier gesehen? War das nicht der Hammer? Spannender als jeder TV-Krimi, Gott hab ich mitgefiebert. Und die Stimmung in der Halle….., einfach gigantisch. Das hätte ich sehr gern live miterlebt und mußte sofort zurück an unsere Fußball-WM denken. War das ein geiler Sommer! Hab mir mit den Kumpels mehrere Spiele per public-viewing angesehen und wir haben gefeiert was das Zeug hält. Und überall wo du hin kamst war eine Mörderstimmung. Ich bin soo froh, das ich soetwas mal hautnah mit erleben durfte und werde mich immer wieder freudig an diese schönen Wochen zurück erinnern. Unseren Handballjungs drücke ich ganz fest die Daumen und wünsche ihnen, das sie es bis ganz nach oben aufs Treppchen schaffen. Jetzt schon vielen Dank für die traumhaft schönen und spannenden Spiele, die ihr uns geboten habt.