Therapieverlauf und Sonstiges

So, gleich zu meinen Eltern schön Sonntagsbraten essen. Ich muss ja gestehen, dass ich selber seit Tagen nur Müsli zu mir nehme. Ein Bereich meiner Psyche beschäftigt sich ja leider auch mit gestörtem Essverhalten. Nicht das ich brechen gehe oder ähnliches. Ich achte halt darauf was ich esse. Und manchmal lege ich mehrere Wochen ein, wo ich nur Müsli und Obst zu mir nehme um mich einfach Gesund zu halten. Falscher Denkansatz ich weiß. Werde dann nach dem Essen mit meinen Eltern besprechen, wie das mit meiner Therapie und den Familiengesprächen weitergehen kann. Zeitliche Organisation und Themenrelevanz. Bin eh positiv gestimmt wenn ich daran denke wie sehr meine Eltern zur Zeit mitarbeiten.

Gestern der Abend in den beiden Schlössern war einfach schön. Habe ich mich mal wieder umsonst verrückt gemacht. Das zweite Schloss war in Essen Kettwig. Sehr schönes Ambiente und richtig Edel. Das Essen war vom feinsten. 4 Gänge im ersten Durchgang und 3 im zweiten Anlauf. Ich sag euch, ich war richtig Satt von den kleinen Portionen. Wie die beiden sich entscheiden, wird sich wohl erst morgen oder übermorgen rausstellen. Aber bei beiden können die nicht wirklich was falsch machen. Schönen Sonntag noch, muss jetzt los.

Gemischte Gefühle – Wochenendaktionen

Am Wochenende werde morgen Ulli und Henning treffen. Wir gehen in 2 verschiedene Schlößer um uns die Location selbst anzuschauen und um in einem schon mal die Menue-Folge zu testen die es auf der Hochzeit der Beiden geben könnte. Selbst hier, bei der Hilfe der Organisation der Hochzeit habe ich diese Panikgedanken ich könnte auch hier was falsch machen. Letztlich weiß ich, das die Beiden die letzte Entscheidung treffen und wir nur mit unserer Meinung und unserem Rat zur Seite stehen. Trotz allem setze ich mich selbst hier schon wieder unter Druck. Kann schlecht beschreiben wie ich das meine. Sonntag bin ich bei meinen Eltern zum essen eingeladen. Wir wollen uns darüber unterhalten wie es mit den Familiengesprächen in Therapie weitergehen kann. Zeitlich und welche Dinge priorisiert behandelt werden müssen.

Heute Nachmittag wieder zur Arbeit. Ich freue mich, das es zur Zeit so gut funktioniert. Ich entwickel trotz allem wieder echte Existenzängste. Einerseits weiß ich nicht wann ich in der Lage bin wieder voll zu arbeiten und andererseits wird die finanzielle Situation auch immer angespannter. Macht mir schon Angst. Ich hasse das, wenn meine Denkmaschine mich so runterzieht. Schön das es die Formel eins und die Spielkonsolen zum abschalten gibt 🙂

Euch ein schönes Wochenende…

Selbstzerstörung

Ich glaube zwar nicht das ich auf dem Wege der Selbstzerstörung bin, mir fällt aber auf, das ich mich selber nerve und mich ankotze. Kennt einer das Gefühl? Irgendwie weiß ich nichts richtiges mit mir anzufangen. Natürlich gehe ich jetzt wieder Arbeiten in Form dieser Eingliederungsmaßnahme und mache auch einiges wieder hier im Netz was ich auch zu meiner Beruhigung brauche. Aber trotz allem habe ich das Gefühl momentan nicht zu leben. Schrecklich, sich so sinnlos vorzukommen. Hoffe das ich hier die nächsten Wochen noch Fortschritte mache. Gestern Abend nach der Arbeit war ich auch noch bei der Selbsthilfegruppe. Die Gespräche dort empfinde ich als recht wichtig für mich. Irgendwie gehe ich hier immer gestärkt raus. (Leider kann ich diese positive Energie nie länger als 1-2 Tage konservieren)

Ich danke euch nochmals allen für die Glückwünsche zu meiner neuen Wohnung. Freue mich auch voll. Siehe das auch als einen Neuanfang. Außerdem kann ich mich hier wieder von Neuem verwirklichen bei der Einrichtung der Wohnung.

Ambulante Therapie geht auch weiter. Zwar nur eine Stunde in der Woche, ist aber besser als gar nicht. Heute Abend treffe ich mal wieder Tanja. Sie wollte mal wieder gemeinsam mit mir kochen, da sie das Gefühl hat, ich würde mich zu Einseitig ernähren. Recht hat sie ja…. Bis dann…

Wochenanfang – Was liegt an

Gestern war ich bei Henning und Ulli. Das Paar was heiraten wird. Neuer Termin ist gestern endgültig auf den 31.08. gelegt worden. Morgens gibt es die offizielle Trauung in kleinem Kreise und Nachmittags die Trauung durch einen freien Theologen. Nachmittags werden also alle Gäste daran teilnehmen können. Als Location gibt es zwei Dinge zur Auswahl. Einmal eines der Schlösser in der Umgebung oder wenn das Wetter mitspielt ein künstlicher Strand… Da haben die beiden sich noch nicht entscheiden können. Catering ist für beide das gleiche. Wenn überhaupt müssen nur Details besprochen werden die die Location betrifft. Essen oder besser Menüfolge waren ja schon festgelegt für den ausgefallenen Termin. Naja, ich sehe dem auf jeden Fall sehr positiv entgegen. Wird schon lustig.

Heute gehe ich zum dritten mal arbeiten. Wieder nach 14 Uhr. Ich glaube wirklich das der Nachmittag die bessere Wahl ist. Freitag lief ja schon super nett alles ab. Mittwoch und Donnerstag muss ich zudem zur Selbsthilfegruppe und zu einem neuen Psychologen der mir empfohlen wurde. Bin nervös aber freue mich auch darauf das es in kleinen Schritten weitergeht.

Wochenende kommt

Heute habe ich ja das abschließende Gespräch in er Klinik mit meinem Chef um die Eingliederungsmaßnahme durchzugehen. Finde ich super nett das er sich diese Mühe macht. Der Oberarzt hatte gestern zudem nochmals die glorreiche Idee ein Familiengespräch zum Abschluss mit meinen Eltern zu vollziehen. Dieses kam gestern recht kurzfristig auf den Tisch. Trotz allem habe ich dann während der Therapiezeit meine Eltern angerufen um zu besprechen ob diese morgen dazu Zeit hätten. Ich konnte es fast nicht glauben mit welcher Initiative mein Vater das sofort bejahte. Das hat mich wirklich positiv überrascht. Auch wenn ich gestern meinen letzten Tag hatte, so finde ich es klasse das ich beide Gespräche ab 13 Uhr führen werden. Einfach mal schauen wohin das beides führt. Der gestrige Abend in der Altstadt war auch recht angenehm. Wir waren insgesamt mit sechs Leuten unterwegs und haben einfach schön in der Altstadt gegessen und ein wenig beisammen gesessen. (Kein Besäufnis!) Was für mich auch gnaz klar feststeht ist, das ich weiterhin zu der freiwilligen Selbsthilfegruppe Mittwochs gehen werde. Auch hier merke ich, das mir das wirklich gut tut. Für das Wochenende ist nicht viel geplant. Mein Vater hat Sonntag Geburtstag und wir werden den Sonntag dann bei gutem Wetter mit einer schönen Wanderung begehen und Abends wohl alle zusammen in einem Restaurant einkehren. Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

Abschied nehmen!

Nun ist s soweit. Heute ist mein wirklich letzter Tag in der Klinik. Irgendwie schon traurig. Habe viele nette Leute kennen gelernt und viele gute Gespräche führen dürfen. Irgendwie gehörte ich ja auch zum „alten Eisen“ oder zum Inventar mit so einer langen Therapiezeit. 🙂 Trotz allem werde ich weiter an mir arbeiten und versuchen das positive soweit es geht aus dieser Sache ziehen. Mir macht meine Zukunft und das was auf mich wartet zwar etwas nervös und ängstlich, ich werde mich diesem aber stellen! Ab morgen habe ich dann auch wieder mehr Zeit um endlich mehr auf euren Blogs zu lesen und einfach mehr mitzubekommen. Danke das Ihr diesen Weg mit mir gegangen seid. Heute Abend bin ich mit einigen Leuten unterwegs um den Abschluss der Therapie schön ausklingen zu lassen. Mal wieder in die Altstadt von Düsseldorf. Wenn das Wetter so bleibt, wird das mit Sicherheit sehr angenehm. Liebe Grüße J-E-S

Job – Gespräch mit dem Chef

Da meine Therapie wie Gestern schon geschrieben morgen enden wird, habe ich all meinen Mut zusammengenommen und habe gestern ein Gespräch mit meinem Chef geführt. Hier sprachen wir darüber, das es schön wäre, wenn wir eine Möglichkeit einer Wiedereingliederungsmaßnahme finden könnten bei der ich langsam an die tägliche Arbeit und Verantwortung die damit einhergeht heran geführt werden könnte. Diese Maßnahme und deren Struktur könnte mit dem Krankenhaus am Freitag im einzelnen besprochen werden. Ziel ist es, langsam zu beginnen. In den ersten 4 Wochen würde ich täglich für 2-3 Stunden arbeiten gehen. In den Wochen 5-8 für 4-5 Std. und danach würde man dann schauen ob wir das als Halbtagsstelle oder mehr ausbauen. Meine Nervosiät war mir in jedem Fall anzumerken. Ich probierte dieses Gespräch trotz allem so offen wie nur möglich zu führen um dem Chef auch zu zeigen das ich seine Hilfsbereitschaft und sein Entgegenkommen zu schätzen weiß. Positiv überraschte mich dann, das der Chef überhaupt keine Probleme damit hatte, mir auch hier wieder voll und ganz unter die Arme zu greifen. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr mich das freute und wie beruhigt ich nach diesem Gespräch war und auch jetzt noch bin. Gemeinsam werden wir also Freitag in der Klinik mit dem Oberarzt besprechen wie diese Maßnahmen vollzogen werden. Unglaublich wie nett der Chef ist.

Wochenendinfo´s

Sonntag war ich mit dem Liebeskasper in einem Sportcafe um Abends die Formel eins zu schauen. War ein wirklich angenehmer Abend und ein mega spannendes Chaosrennen. Der Unfall bei dem Rennen von dem Polen Kubica vom BMW Team war wirklich schrecklich anzusehen. Nur gut das nichts passiert ist außer einer Gehirnerschütterung. Den restlichen Abend haben wir uns einfach nur gut unterhalten und das Bierchen floss in Strömen. Haben uns auch über die Auswertung meiner Freizeitbeschäftigungen wegen der Therapie unterhalten. Was bei dieser Auswertung rauskam ist, das meine Mutter eine tragende Rolle in meinem Leben und meiner seelischen Verfassung spielt. Meine zurückhaltende Art und meine Ängste sind bei meiner Mutter auch vorhanden. Zwar nicht so ausgeprägt wie bei mir, dennoch stark genug um sie als Kind zu erkennen. Wie jetzt weiter verfahren wird steht nicht wirklich fest. Ich habe am Donnerstag meinen letzten Tag in der Klinik. Irgendwie bin ich darüber sehr traurig. Einerseits habe ich das Gefühl es hat mir nicht den erhofften Effekt beschert, andererseits merke ich das ich trotz allem viel mitnehmen werde was mir zukünftig helfen kann. Meine Eltern waren am Freitag auch mit zu einem Familiengespräch in der Therapie. Dieses wird auch nochmals Freitags diese Woche stattfinden auch wenn ich dann schon offiziell nicht mehr in der Klinik behandelt werde. Ich bin wirklich froh und dankbar darüber das meine Eltern diesen gemeinsamen Schritt mit mir gegangen sind. Was daraus erwachsen kann im Verhältnis zu meinen Eltern wird man dann auch noch sehen.

Gestern hatte ich nach dem Sonntag Abend mit dem Kasper keine Lust zur Klinik zu fahren und habe den Tag einfach mal blau gemacht 🙂 Wie mit dem Kasper am Sonntag besprochen, trafen wir uns um 11 Uhr zum Frühstücken im Steinbruch in Duisburg. Jörg musste wohl wegen seinem Hautkrebs gestern früh zum Arzt und sich ein paar Sachen entfernen lassen. Direkt danach kam er zu unserem Frühstück oder besser Frühshoppen. Scherz! Sehr schön fand ich auch das Henning und Ulli kurzfristig dazu kamen und wir alle gemeinsam einen schönen Mittag verbrachten. Gegen Abend bin ich dann zum Training um einiges an Kalorien wieder zu verbrennen. Euch einen schönen Tag noch.

Wetter ist zu warm

Ich liebe den Sommer und auch das gute Wetter. Aber sagt mal, ein bischen kühler dürfte es schon sein oder? Ich muss gestehen, mir reichen ja wirklich 25 Grad. Bei solch einem schwülen Wetter macht kaum etwas richtig Spaß außer der Biergartenbesuch. Sport ist fast undenkbar auch wenn ich mich dazu zwinge doch ein wenig zu machen. 🙂 Gestern noch einen schönen Tag gehabt. Für heute einen zweiten Wohnungsbesichtigungstermin gemacht. Freue mich darüber das ich auch was gefunden habe, bei dem ich mich melden konnte. Wichtig sind mir natürlich ein Balkon, wenn möglich Wanne und Dusche und Parkett oder Laminat. Alles andere kann ich mir selber schön machen in der nächsten Wohnung. Wie Kalle auch sagt, entweder man mag die Wohnung schon beim herein kommen oder eben nicht. Ich werde es heute Abend sehen 🙂

Bin am Sonntag mit dem Liebeskasper zum F1 schauen verabredet. Kann auch nur ein angenehmer Abend werden. Sonst habe ich für das Wochenende noch nichts geplant. Bekomme gleich noch die Auswertung in der Therapie.

Der heutige Tag

Heute bin ich ganz schlecht aus dem Bett gekommen. Hatte die ganze Nacht irgendwie das Problem keine anständige Schlafposition zu finden. Kennt Ihr das? Sowas regt mich dann ja richtig auf. Heute werden wir den Therapietag gegen Mittag 14 Uhr beenden um mit fast allen in ein Eiscafé zu gehen und einfach die Sonne zu genießen bei lockerem Gespräch. Irgendwie finde ich diese Idee wirklich klasse. Einfach mal Neune gerade sein lassen. Heute Abend bin ich mit Tanja verabredet. Gehen mit den Hunden eine Runde und hatten vor, danach gemeinsam den Abend ausklingen zu lassen. Morgen ist ja Feiertag in NRW und so freut es mich, das wir morgen auch schön ausschlafen können. Bin mal gespannt was der Abend so bringt. Freitag gehe ich meine erste Wohnung anschauen. Muss mich ja jetzt wirklich aktiv darum kümmern. Drückt mir die Daumen.